Klapprige Klappleiter meets Osterdeko.

 DIY Regal: Leiter mit Osterdeko


Hui, da hab ich doch tatsächlich die alte Klappleiter aus der Garage geholt um mehr Platz für die Osterdeko zu haben. Ist aber ehrlich gesagt auch besser so, denn die Leiter gehört zu der Kategorie „mörderwackelig“ und es wundert mich, dass sich noch niemand aus unserem Haushalt bei der Benutzung das Genick gebrochen hat. Und ein wenig Angst habe ich jetzt auch um die Gesellen, die momentan die Leiter zieren. Ich vermute, ihr Genick ist noch zerbrechlicher als meins. Aber bis Ostern werden sie es wohl schaffen, es ist ja nicht mehr lang.



Osterdeko: Drahtkorb mit Moos und Eiern



DIY Osterdeko: Frühlingsstrauch


 
Dekoration zu Ostern: Möweneier


Osterei mit Schmetterling - Osterinspiration


Selbst gemachte Osterhasen mit DIY Häuschen


Im Grunde genommen habe ich einfach nur alte Regalbretter in die Leiter gelegt und mit meinem Ostersammelsurium bestückt. Die kleinen Terrakottahäschen habe ich ganz simple aus lufttrocknender Modelliermasse geformt. Ich gebe es zu: Einen Preis für außergewöhnliche gestalterische Kreativität bringen mir die Mümmelmänner nicht. Aber es ging schnell, hat Spaß gemacht und ist wegen der Einfachheit definitiv auch kindertauglich. Man formt einfach eine kleine Kugel, zieht sie ein wenig in die Länge und zuppelt die Ohren heraus – fertig. Und auch das kleine Hasenheim mit Efeudach habe ich aus der Modelliermasse geformt, was wirklich einfacher ist, als es aussieht. Und ich freue mich, dass ich damit schon wieder einen Beitrag für die Urban Jungle Bloggers parat habe, denn ab heute lautet das Thema „happy green easter“!


Urban Jungle Bloggers: happy green easter - DIY Deko


Crazy Eggs Deko zu Ostern


Zwei Figuren aus meinem Buch durften auch auf das Regal ziehen. Sie haben die illustren Namen (Achtung, DAS gibt garantiert einen Preis für außergewöhnlichen Wortwitz) Sheriff mEIke und EGGi the Kid. Der arme EGGi wurde dabei einfach in einen Drahtkorb gesperrt, zusammen mit so schnödem Fußvolk wie Moos, Sträuchern und Wachteleiern. Pöh!


Deko-Regal aus einer ausgemusterten Leiter und Regal aus alten Paletten


Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr euch bei der Osterdeko schon ausgetobt? Oder zieht das Thema eher gefühlsneutral an euch vorbei?



Liebste Grüße,
Renaade titatoni


PS:
- Die Vorlage und Anleitung für das Blumenhaus habe ich für euch beim Dealhunter bereitgestellt.
- Das Buch „Crazy Eggs“ sollte natürlich in keinem Bücherregal fehlen.
- Drahtkörbe, sämtliche Eier, Fläschchen und Gläser habe ich bei Depot gekauft
- Das Ding an der Wand ist immer noch mein altes Palettenregal.





Neu: Gratis Schnittmuster Frido als Videoanleitung!

Juhu – der Hund Frido ist ganz aus dem Häuschen: Es gibt jetzt nämlich eine Videoanleitung für das DIY Kuscheltier.


Gratis Schnittmuster für DIY Hund Frido als Videoanleitung!


Vor einiger Zeit habe ich eine ganz liebe Anfrage von das Haus mit dem Rosensofa bekommen – eine Zuschauerin hatte gefragt, ob es nicht einmal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Frido geben könnte. Und natürlich war ich sofort Feuer und Flamme, macht es doch das Nähen noch viel einfacher!

Also: Wer mit meiner Amateur-Anleitung Schwierigkeiten hat, kann sich jetzt einfach das Video anschauen. Inklusive kleiner Verbesserungen. Und einer Lobhudelei, die mich ganz verlegen macht und mir rote Wangen ins Gesicht zaubert!


Kuscheltier selber nähen: Mit der Schritt für Schritt-Anleitung ganz einfach!




(Das Video wird nicht angezeigt? Hier geht es direkt zur Video-Anleitung!)



Vielen lieben Dank Kirsten, dass du dir die Mühe gemacht hast, das Making-Of für den Hund so sorgfältig zu filmen und damit absolut anfänger-tauglich zu machen!

DIY Hund Frido freut sich über die kostenlose Anleitung!

Wer die Anleitung und das Schnittmuster für das Stofftier sucht: Hier könnt ihr es euch kostenlos herunterladen und ausdrucken!


Kostenloser Download Schnittmuster und Anleitung für Kuscheltier Hund Frido



Liebste Grüße vom Frauchen
Renaade titatoni

Ich bin eine Raumpilotin. {Wohnreportage}

Raumpilotin – das klingt ja bannig futuristisch. Ist es in meinem Fall aber ganz und gar nicht, im Gegenteil: Ich durfte anlässlich des ersten Geburtstags von roombeez Einblick in eine ganz besondere Wohnung nehmen und habe dabei eine kleine Zeitreise unternommen.


String-Regal mit Zeitschriftenhalter


Vor einigen Tagen habe ich mich, ausgestattet mit einer Olympus Pen, auf den Weg in ein unscheinbares Kieler Stadtviertel gemacht. Mein Ziel: Die mittlerweile schon international bekannte Wohnung von Merle und ihrem Kater Gisbert. Mit unglaublich viel Liebe zum Detail hat Merle ihre lichtdurchfluteten 45 Quadratmeter mit originalen Designklassikern aus den 50er und 60er Jahren eingerichtet. Fast an jeder Wand hängen die bekannten Stringregale, teilweise mit Komponenten, die schon als Raritäten zu bezeichnen sind. Und überall, wohin das Auge blickt, befinden sich stilvolle Schätze aus vergangenen Zeiten. Sogar die Haushaltsgeräte wie Kühlschrank oder Mixer und selbst das Telefon: alles sind Originale in absolut funktionstüchtigem Zustand. 




Vintage-Kameras


Stringregal in der Küche








 50er Jahre Bosch Mixer


 Berså-Kollektion




 3107 von Arne Jacobsen


  





Ilmari Tapiovaara Stuhl




Egal ob das wunderschöne Geschirr von Cathrineholm und Marianne Westman, die hinreißende Berså-Kollektion mit dem Blattmotiv, die Salz- und Pfefferstreuer von Rörstrand oder auch Möbelstücke wie der Stuhl 3107 von Arne Jacobsen (der durch eine Fügung des Schicksals bei Merle gelandet ist) und der  Ilmari Tapiovaara Stuhl - alles fügt sich zu einem großen harmonischen Ganzen zusammen.

Ich habe mich sofort unglaublich wohl gefühlt in diesem Vintage-Kleinod und möchte an dieser Stelle noch einmal tausend Dank an Merle schicken, die mir so nett ihre Türen geöffnet hat. Ihr könnt sie auch jederzeit auf ihrem Blog Trödelhaus besuchen, dort lässt sie uns alle immer wieder an ihren neuen Errungenschaften und Geschichten teilhaben.



String Regale mit Schreibtisch von Kajsa und Nisse Strinning


Meinen kompletten Bericht und noch viel mehr tolle Fotos und Einblicke von meiner Einkehr in diesem Juwel findet ihr auf roombeez - ich freue mich, wenn ihr dort mit mir bei der Geburtstagssause mitfeiert!


Und nun sagt selbst: Ist das nicht einfach eine Wahnsinnswohnung?



Liebste Grüße von der zeitreisenden
Renaade titatoni

Ein Gute-Laune Wochenende.

Montagmorgen. Und ich habe gute Laune.
Klingt komisch – ist aber so.



Ein wunderbares Wochenende liegt hinter mir, denn ich habe mich wieder einmal auf die Reise in die wunderbare „Nachbarstadt“ Hamburg gemacht. Zum ersten Mal habe ich dabei im 25hours Hotel Hafencity genächtigt und war ganz hin und weg. Wer richtig cooles hanseatisches Ambiente sucht, ist hier genau richtig! Alles ist auf das Thema Seefahrt und Hafenfeeling ausgerichtet, das ist ja für mich als norddeutsche Deern geschmackstechnisch der Nagel auf dem Kopf!



Am Samstagnachmittag war ich dann von Kühne eingeladen, gemeinsam mit anderen Bloggerkolleginnen entspannte und fröhliche Stunden unter dem Motto „Enjoy“ zu verbringen. Dabei verschlug es uns zuerst zu Adam und Eve, einer zuckersüßen Beautylounge, wo wir uns eine Behandlung nach Wahl aussuchen durften. Ich habe mich ganz unprätentiös gegen eine optische Verschönerung entschieden und lieber eine Massage gewählt - oooohhhhhh, war das entspannend. Wenn ich nur dran denke, lösen sich schon wieder alle Knötchen im Nacken!

  






Am frühen Abend sind wir dann gemeinsam in die Sturmfreie Bude im Alstertower gezogen, um die neuen Dressings von Kühne genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich muss gestehen, dass ich mächtig skeptisch war: Fertigdressing, das schmecken soll? Und nicht voller E-Nummer steckt? Ich schwöre ja auf selbstgemachte Salatsaucen und konnte mir kaum vorstellen, dass es dazu eine echte Alternative geben soll. 









Was soll ich sagen: Ich wurde tatsächlich eines Besseren belehrt!
Meine absoluten Favoriten waren das vegane Dressing Sylter Art und die Himbeer Vinaigrette, die tatsächlich wie hausgemacht und null künstlich schmeckt. Aber auch das Mango Power Dressing und die Balsamico Vinaigrette haben mich überzeugt und werden hier bestimmt auf meinem Teller landen.
Ich freue mich riesig, dass ich eine schöne Alternative zum Selbermachen entdeckt habe, denn ich esse ziemlich viel Salat und habe NIE (wirklich NIE) Lust darauf, die Dressings selber zu mixen.










Nachdem ich dann noch reichlich Quatsch mit meinen lieben Bloggerkolleginnen von der Seelenschmeichelei, Serendipity, Pech & Schwefel und das Tuten der Schiffe gemacht habe (wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht gesehen), bin ich dann relativ zeitig in meine Koje gefallen, denn ich hatte mir eine echte Herausforderung vorgenommen: Ganz früh aufstehen und endlich einmal den Fischmarkt besuchen. Und YEAH, ich hab es geschafft! Ich bin um sechs aus dem Federn gehüpft, habe geduscht, gefrühstückt und mich auf ein Hotel-Fahrrad namens Loki geschwungen. Himmel, war das schön, durch das aufwachende Hamburg zu radeln! Durch die Speicherstadt, vorbei an den Elbbrücken und das alles mit gnädig gestimmten Wetter – einfach phänomenal!


 



Nach einem erfolreichen Kampf durch Menschenmassen auf dem Fischmarkt, durfte ich noch ein wenig meinem alten Freund Torben und seiner Band Valley lauschen, die in der Fischmarkthalle zufällig einen Gig hatten. Besser kann ein Tag doch kaum starten, oder?


 



Und besser kann eine Woche eben auch nicht starten, als mit schönen Erinnerungen an das vergangene Wochenende, das man in vollen Zügen genießen durfte.


Ich sende euch eine dicke Portion meiner guten Laune und wünsche Euch einen weltbesten Montag!

Eure
Renaade titatoni

EDIT: Weil so oft die Nachfrage kam: Die Dressings sind glutenfrei, laktosefrei und ohne den Zusatz von Aroma- und Konservierungsstoffen. Mango Power, Dressing Sylter Art und die Himbeer Vinaigrette sind obendrein vegan!


PS: Ich wurde zwar zu dieser schönen Dressing-Verköstigung eingeladen, war aber nicht verpflichtet, in irgendeiner Weise darüber zu berichten. Ergo: Das Dressing schmeckt wirklich und ist eine ehrlich Empfehlung von mir!

Fotocredit vom Event: Der smarte Phillip Eggers